Geschichte

Wie die anderen äolischen Inseln ist auch Alicudi vulkanischen Ursprungs, aufgestiegen aus dem Meer vor etwa 120´000 Jahren - es ist eine der jüngsten Äolischen Inseln  und der Schichtvulkan ist seit 28´000 Jahren erloschen.  Durchgehend aktiv ist derzeit nur der Stromboli. Bewohnt sind die Inseln nachweisbar seit dem fünften Jahrtausend v. Chr..

 

Es war der Monopolbodenschatz Obsidian, vor der Metallverarbeitung einst der begehrteste Rohstoff der alten Kulturen, der eine Hochblüte bescherte. Obsidian, ein unter großer Hitze und hohem Druck gepresstes schwarzes Vulkanglas wurde nicht allein für Waffen verwendet, sondern man fertigte aus ihm auch die kostbaren Gegenstände wie Opfermesser und Kultspiegel für den religiösen Dienst in den Tempeln. Obsidianschleiferei war ein begehrtes und anerkanntes Handwerk.

 

Die Odyssee berichtet wie Odysseus bei König Eolo in Lipari landet, der erste Grieche von Rang auf den Inseln. Die spätere griechische Kolonialisierung brachte noch einmal eine kulturelle Blütezeit. Neben den Griechen hinterliessen auch Etrusker, Araber, Sarazenen, Phönizier, Juden und Normannen ihre Spuren.

 

Viele Jahrhunderte lang lebten die Menschen bescheiden, überwiegend von der Landwirtschaft, dem Fischfang und ein wenig Zwischenhandel, immer in Gefahr vor Piraterie, kriegerischen Überfällen und Raubzügen. Das älteste Dorf auf Alicudi liegt darum so hoch wie möglich, 600 m hoch, um Frauen, Kinder und Vieh einigermaßen vor Gefahr zu schützen.

Endgültig wurden die Bergdörfer erst im 20. Jahrhundert verlassen und die Bevölkerung siedelt sich in den Strandregionen an. Heute noch sieht man überall die schmalen, hohen Terrassen, die meist bis in die Gipfelregionen reichen. Sie waren früher bepflanzt mit Weinreben, Oliven- und Obstbäumen, Getreide und Gemüse.

 

Seit den beiden großen Auswanderungswellen Anfang des 20. Jahrhunderts liegen auf Alicudi jedoch die Terrassen zum größten Teil brach und Erosion, Verwilderung und Versteppung greifen um sich. Ein immer wieder erweitertes und ausgebessertes Treppenstrassennetz überzieht die ganze einst besiedelte Inselregion bis zu den Hochebenen der Gipfel.

Kontakt:

Holger Stark / Miriam Degen

Via Pianicello 5

98055 Lipari-Alicudi (ME)

Italien

Mob Holger: 0039 327 84 40 854

Mob Miriam: 0039 328 71 69 460

Mail: info@alicudi-paradiso.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Beate Wowra